Rau für Ehrung von Hitler-Attentäter Elser

 

München (AP) Bundespräsident Johannes Rau setzt sich für eine öffentliche Ehrung des Hitler-Attentäters Georg Elser ein. Menschen wie Elser hätten bewiesen, «dass es trotz des Schweigens der Mehrheit ein anderes, ein besseres Deutschland gab», sagte das Staatsoberhaupt dem Nachrichtenmagazin «Focus». Er begrüße jede Initiative, die das Andenken an Elser wach halte und das Vermächtnis aller Widerstandskämpfer in Erinnerung rufe. Elser, der vor 100 Jahren geboren wurde, hatte am 8. November 1939 eine Bombe im Münchner Bürgerbräukeller gelegt, wo Hitler sprechen sollte. Der Sprengsatz explodierte allerdings erst, nachdem der Diktator den Raum verlassen hatte. Elser wurde festgenommen und am 9. April 1945 im Konzentrationslager Dachau erschossen.

München (AP) Sonntag 12. Januar 2003, 12:37 Uhr

Elser-Woche 2003

13. bis 19. Januar 2003  

Elser-Woche anlässlich des 100. Geburtstages von Johann Georg Elser.

 

Programm

-          »Ein Abend für Georg Elser« – Eröffnung der Elser-Woche im Bremer Rathaus;

-          Festvortrag von Prof. Dr. Jutta Limbach: »Georg Elsers Attentat im Lichte des legalisierten Widerstandes«

-          Elser--Lied »Ich trag’ im Herzen drin« – Streichquartett von Bernd M. Krause;

-          »Georg Elser ist in Bremen angekommen«. Vortrag von Bürgermeister a.D. Hans Koschnick, Schirmherr der GEIB.

-          »Geheime Reichssache« – Szenische Collage von Manfred Maier, Heidenheim, u.a. in drei Bremer Schulzentren.
http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/gearbkr.php

-          Film »Der Attentäter« von Rainer Erler mit Fritz Hollenbeck (http://www.zelluloid.de/filme/kritik.php3?id=23495&tid=3739 ) mit Vorfilm »Schattenraum«

-          »Eine Briefmarke für Georg Elser«
Öffentliche Erstausgabe der Georg-Elser-Sonderbriefmarke mit Sonderstempel im Sonderpostamt des Bürgerzentrums Neue Vahr.
Eine Postkartenaktion unserer Initiative in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen in 2001/2002 trug entscheidend dazu bei, dass zum hundertsten Geburtstag von Georg Elser eine Sonderbriefmarke erschien..
Einweihung des »Georg-Elser-Weges«  http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/gearchiv.htm

-          Eröffnung der Wanderausstellung »Ich habe den Krieg verhindern wollen« durch Bürgermeister a.D. Hans Koschnick.
.
Begleitprogramm zur Ausstellung:
Eine `Szenische Annäherung an Georg Elser´.
Idee: Willie Burger, Bremer Volkshochschule, und Claudia Strauß, Theaterpädagogin.
Schattenraum – Eine virtuelle Begegnung mit Georg Elser,
Video der Bremer Volkshochschule;
Jugendclub des Bremer Theaters; »Ich jag’ den Hitler in die Luft«
Präsentation von Schülerarbeiten: Expressive Styroporschnitte zum Thema »Widerstand am Beispiel Georg Elsers« (Wahlpflichtkurs der IGS Carl- Goerdeler-Straße): http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/bremen/index.htm
»… in memoriam … Georg Elser: Einer musste es ja tun«
Hellmut G. Haasis; »Der einsame Widerstand des Georg Elser«
Matinee im Bremer Schauspielhaus;

Bernd M. Krause: Melodram für 13 Instrumentalisten und 4 Sprecher.

Bedeutung des Eigensinns in einer demokratischen Gesellschaft

7. November 2007

„Bedeutung des Eigensinns in einer demokratischen Gesellschaft“

Wir erinnern an Elsers mutige Tat und erörtern die Frage, ob couragiertes Verhalten erlernbar ist.

An der Diskussion nehmen neben Experten mehrere Schulklassen teil.

 

Weiteres Programm: Uraufführung der Videodokumentation

Elser ist in Bremen angekommen“ von Holger Wessels, Landesbildstelle Bremen.

 

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren