Georg-Elser-Initiative Bremen e.V. > Erinnern für die Zukunft

Erinnern für die Zukunft

Hier finden Sie Texte und Links zum Thema

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren

KZ Gedenkstätten

Im Folgenden finden Sie einige Links zu Holocaust- bzw. Shoa -Gedenkstätten. Die Liste ist unvollständig. Für den Beginn der Auseinandersetzung mit dem Thema ist sie als Einstieg gedacht.

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren

Holocaust Shoa Bildungs und Versöhnungsarbeit

Die folgenden Adressen stellen einen kleinen Teil der Bildungseinrichtungen  bzw. humanitär tätiger Organisationen bzw. Vereine dar, die sich dem Thema Aufarbeitung des Holocaust und seinen Folgen sowie der symbolischen Anerkennung des Leides widmen, die den Betoffenen und ihren Familien von Deutschen angetan wurden. Die
Adressenliste ist als Einstieg in das Thema gedacht und soll - auch mit Ihrer freundlichen Hilfe ergänzt werden.

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren

Die Gedenkstätte Stille Helden

Die Gedenkstätte Stille Helden erinnert an jene Menschen, die während der nationalsozialistischen Diktatur verfolgten Juden beistanden.

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren

Kontakte - Kontakty e. V.

Humanismus im West-Ost-Kontakt.

Länder der ehemaligen Sowjetunion.

Menschen verschiedener Kulturen und gemeinsamer Geschichte,
auf der Suche nach Würde, Achtung und stabilen Lebensperspektiven

und Deutschland.

Die Geschichte unserer Beziehungen ist reich an
nachwirkenden Verletzungen und geteilten Erfahrungen.
Unsere Kulturen und Alltagswelten bedürfen des dichten Austauschs
zur Überwindung unserer Klischees und Fehlwahrnehmungen.

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren

Engagement für vergessene NS-Opfer


Überlebende der Shoa und andere rassisch Verfolgte in der ehemaligen Sowjetunion, Kriegsgefangene und ehemalige „Ostarbeiter“ hatten in der Nachkriegszeit kein offizielles Wort der Entschuldigung aus Deutschland vernommen. Es hat lange gedauert, bis sich Gesellschaft und Politik in Deutschland der „vergessenen“ NS-Opfer in Osteuropa erinnerten. Es bedurfte der Drohung US-amerikanischer Anwälte mit einer Sammelklage gegen deutsche Unternehmen, bis sich die einstigen Profiteure der Zwangsarbeit zur Zahlung bereit erklärten.

Hier können Sie mehr zu diesem Thema erfahren