Für Schüler und Lehrer


Hinweise für Lehrer und Schüler.


"Was damals Recht war ..."
Veranstaltungen des Begleitprogramms zur Ausstellung über die Nazi-Wehrmachtsjustiz
 
Vom 29. Mai bis 28. Juni ist in der Unteren Rathaushalle in Bremen die Ausstellung "Was damals Recht war ..." zu sehen. Sie befasst sich - wie der Untertitel besagt - mit dem Unrecht, das "Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht" im Nationalsozialismus erfahren haben.
 
Parallel zu der Ausstellung finden zahlreiche Veranstaltungen und Vorträge statt, die sich vor allem an Schulklassen wenden, in denen sich die Lehrerinnen und Lehrer mit Fragen der Zeitgeschichte, der beruflichen Orientierung sowie mit jugendlichen Verhaltensmustern befassen. Der Eintritt beim Besuch dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen ist frei.
 
Eine erste Veranstaltung findet am Mittwoch, 27. Mai, im Konsul-Hackfeld-Haus statt. Beginn: 19:00 Uhr. Dort spricht Erich von Hofe, Lehrer am Schulzentrum Finndorf, zum Thema "Eine starke Truppe - Werbung der Bundeswehr im Jugend- und Schulbereich". Veranstalter sind die Georg-Elsner-Initiative Bremen e.V. und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Beginn: 19:00 Uhr.
 
Zwei Wochen später, am 10. Juni um 10:30 Uhr, befasst sich Prof. Dr. Rudolph Bauer, Bremen, im Hans-Böckler-Saal des DGB-Hauses (Bahnhofsplatz 22) mit der Themenstellung "Der Abbau Sozialer Sicherungssysteme untergräbt die Demokratie". Es geht dabei um die Frage, ob und in welchem Umfang die Sozialdemontagen vor allem mit Blick auf die schulentlassenen, Ausbildung und Arbeit suchenden Jugendlichen eine "Rekrutierungshilfe für die Bundeswehr" darstellen. Veranstalter sind hier der Ver.di-Erwerbslosenausschuss, die Solidarische Hilfe, die Bremer Montagsdemo und die Georg-Elsner-Initiative.Unterstützer: Arbeitslosengruppe der IG-Metall Bremen-Mitte
 
"Militär und Männlichkeit" lautet der Vortrag von Prof. Dr. Christine Eifler am Donnerstag, 25. Juni, um 19:00 Uhr im Bamberger Haus (Faulenstraße 69) der Volkshochschule. Die Referentin arbeitet als Sozialwissenschaftlerin am Zentrum für Gender Studies der Universität Bremen. Veranstalter des Vortrags sind das Landesinstitut für Schule, die Volkshochschule Bremen und der Verein Erinnern für die Zukunft.

Kampf um Rehabilitierung
Termine können mit dem Veranstalter vereinbart werden
Gespräch mit Ludwig Baumann, Vorsitzender der Bundesvereinigung Opfer der NS-Militärjustiz e.V.
Veranstaltung mit Schülerinnen und Schülern
Veranstalter: Georg-Elser-Initiative Bremen e.V.

Ansprechpartner Herr Eike Hemmer und Herr Edgar Zimmer. s. Menüpunkt: Kontakt

Das ausführliche Programm unter: Vorträge.


Zurück