Georg-Elser-Initiative Bremen e.V. > Menschenrechte > Flüchtlingsdrama der Cap Anamur

Flüchtlingsdrama der Cap Anamur

Elias Bierdel

Das umstrittene Flüchtlingsdrama der Cap Anamur

Elias Bierdel (* 14.11.1960 in Berlin) war von 2002 bis 2004 Vorsitzender von Cap Anamur / Deutsche Notärzte e.V.. Diese Hilfsorganisation ist 1979 in Köln aus einer spontanen Rettungsaktion für vietnamesische Boat People entstanden.
Von 1980 bis 1983 studierte Bierdel Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Anschließend arbeitete er als Volontär bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, als Redakteur bei der Westfälischen Rundschau, als freier Rundfunk- und Fernsehjournalist und als Redakteur beim Deutschlandfunk.
2002 wurde Bierdel Projektmitarbeiter für Cap Anamur in Afghanistan. Im Dezember 2002 wurde er in den Vorstand der Organisation gewählt.
In den Schlagzeilen der Weltpresse
Im Juli 2004 geriet Bierdel weltweit in die Schlagzeilen, als er von den italienischen Behörden festgenommen wurde, weil er mit dem Hilfsschiff Cap Anamur 37 afrikanische Emigranten in Porto Empedocle an Land gebracht hatte. Porto Empedocle liegt in der Nähe von Agrigent im Südwesten Siziliens.

http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/texts/bierdel.htm

Zurück